800 000 Euro in neue Technologien investiert

Für Geschäftsführer Ralf Jestädt des Unternehmens Herzau + Schmitt ist eines klar: „Wirtschaftlicher Erfolg ist nur mit einer klaren Strategie möglich.“ Daher erarbeitet Herzau + Schmitt Lösungen, die nicht Standard sind – und damit der Individualität der Kunden entsprechen. Die schnelle und qualitativ hochwertige Arbeit steht im Blickpunkt. In den zurückliegenden Jahren wurden jährlich hohe Summen in die Weiterentwicklung investiert, um passende Problemlösungen sicherstellen zu können. Heute ist das Unternehmen vor allem in den Geschäftsfeldern Konstruktion, Metallverarbeitung, Dreh- und Frästechnik, Industriemontage sowie der industriellen Be- und Entlüftung aktiv. Ganz aktuell konnte das Angebotsportfolio um den Bereich der Stanz-Laser-Technologie erweitert werden. Dies bietet vielfältige Möglichkeiten im Bereich der maschinellen Weiterbearbeitung des geschnittenen Materials. Zudem wurde mit der Anschaffung drei neuer CNC Dreh- und Fräs-Maschinen ein komplettes Dreh- und Fräs-Bearbeitungszentrum installiert. Das gesamte Investitionsvolumen liegt bei 800 000 Euro.

Damit ist der Schritt vom Lohnfertiger H+S hin zu einem vollwertigen Anbieter im Bereich CNC Fräsen (4+1 Achsen) und CNC Drehen vollzogen worden. Die Programmierung der Maschinen erfolgt über die Spezialsoftware „Mastercam“. Kunden, die ein Hochpräzisionsbauteil vermessen lassen möchten, können sich auf der neuen Messmaschine ein Messprotokoll erstellen lassen. Mit den CNC Neuanschaffungen wurde ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche geschaffen, denn durch die Verbindung von CNC Drehen und Fräsen mit dem klassischen Metallbau ergeben sich für die Kunden ganz neue Möglichkeiten. Herzau + Schmitt ist damit  Ansprechpartner für komplexe Aufgaben: Konstruktion und die gesamte Fertigung unter einem Dach. Keine Frage, bei all diesen Vorhaben setzt das Unternehmen auf engagierte Mitarbeiter und ist daher stets auf der Suche nach Fachkräften und Auszubildenden.

Print Friendly, PDF & Email