Dreh- und Frästechnik

Komplettbearbeitung aus einer Hand

optimaler Service

5-Achs Fräszentrum

Unsere Kompetenz

Innovation bedeutet Wachstum und hier liegt unsere Stärke, denn der Maschinenpark von Herzau + Schmitt wächst kontinuierlich: Ganz aktuell haben wir in eine CNC-gesteuerte Drehmaschine investiert. Mit dieser Neuanschaffung ist es uns möglich, Drehteile bis zu einem Durchmesser von 300 mm und 400 mm Länge präzise zu bearbeiten. Die moderne Drehmaschine verfügt über angetriebene Werkzeuge, mit denen sich Bohrungen und Fräsbearbeitungen bequem ausführen lassen. Und darüber hinaus steht unseren Kunden nach wie vor unser Dienstleistungsportfolio mit Dreh- und Fräsarbeiten, Reparaturen und neuanfertigung von Wellen sowie Walzen und Baugruppen nach Zeichnung, dxf, Daten und Muster zur Verfügung. Wir agieren ganz nach dem Motto "Alles aus einer Hand", denn unsere Experten stehen Ihnen von der Beratung über die Planung bis hin zu Fertigung und Montage – von der Sonderanfertigung im Bereich Metall und Kunststoff bis zur Kleinserie zur Verfügung. Unsere Unternehmensphilosophie baut auf stringente Kundenorientierung, hohe Flexibilität und kontinuierliches Qualitätsbewusstsein.

Ihr Ansprechpartner

Andreas Weber
Leiter Dreh- und Frästechnik
0661 / 13-336
aweber@herzau-schmitt.de

Markus Müller
Dreh- und Frästechnik
0661/ 13-495
mueller@herzau-schmitt.de

Wissenswertes

Wir übernehmen den Bau und die Reparatur von Sondermaschinen, führen Lohnarbeiten aus und liefern auch Kleinstserien. Darüber hinaus reparieren und drehen wir Walzen und Wellen bis 5000mm Länge und 1000mm Durchmesser, spritzen Lagersitze auf und lagern neu. Wir stellen Zahnräder in jeder beliebigen Größe her, wuchten Maschinenteile aus und... es gibt wohl kaum etwas im spanabhebenden Bereich, dem wir nicht mit äußerster Präzision nachkommen.

Produktbeispiele

Materiallager

Edelstahl

V2A 14301, gebürstet und geschliffen

WNr. 1.4301 oder auch AISI 304 bzw. V2A (X5CrNi18/10)
V2A ist ein säurebeständiger 18/10 Chrom-Nickel-Stahl, der wegen seines niedrigen Kohlenstoffgehalts nach dem Schweißen bei Blechstärken bis 5 mm auch ohne nachträgliche Wärmebehandlung interkristallin beständig ist. Er ist für eine Temperaturbeanspruchung bis 600 Grad Celsius zugelassen. Die Schweißbarkeit nach allen elektrischen Verfahren ist gut. Ein Gasschmelzschweißen sollte aber nicht angewendet werden. Der Stahl hat eine sehr gute Polierfähigkeit und eine besonders gute Verformbarkeit durch Tiefziehen, Abkanten und Rollformen (Edelstahlblech). Bei der Zerspannung muss wegen der Neigung zur Kaltverfestung mit Werkzeugen aus hochlegierten Schnelldrehstahl oder Hartmetall gearbeitet werden.

VA 14571

WNr 1.4571 oder auch AISI 316 bzw. V4A (X6CrNiMoTi17-12-2)
Nach allen bekannten Schweißverfahren gut schweißbar. Eine Wärmebehandlung nach dem Schweißen ist im Allgemeinen nicht erforderlich. Wie bei 1.4541 sollte für die spanabhebende Bearbeitung nur gut geschliffenes Werkzeug verwendet werden. Die Stähle sind polierfähig.

VA 14541

WNr. 1.4541 (X6CrNiTi18-10)
Dieser Werkstoff besitzt eine hervorragende Beständigkeit gegenüber einer Vielzahl von aggressiven Medien, einschließlich heißer Erdölprodukte, Dampf und Verbrennungsgase. Im Dauerbetrieb an Luft zeigt der Werkstoff eine gute Oxidationsbeständigkeit bis ca. 900°C und bei Temperaturwechsel bis ca. 800°C. Bei Betrieb in Kohlendioxid beständig bis 650°C. Nach allen bekannten Schweißverfahren gut schweißbar. Er ist mit Titan als Carbidbildner legiert und deshalb kornzerfallsbeständig gemäß EN 3651, so dass unabhängig vom Querschnitt eine themische Nachbehandlung nach dem Schweißen nicht erforderlich ist. Der Werkstoff zeichnet sich durch gute Duktilität aus. Für spanabhebende Bearbeitung sind nur gut geschliffene Werkzeuge zu verwenden, da andernfalls eine starke Oberflächenverfestigung stattfindet, die eine weitere Bearbeitung erschwert.

14016 Edelstahl

Werkstoff 1.4016 (X6Cr17), AISI 430
Ein ferritischer, 17-prozentiger Chromstahl mit guter Korrosionsbeständigkeit. Die Polierfähigkeit ist sehr gut, ebenso die Tiefziehfähigkeit und die Biegefähigkeit. Ein Streckziehen ist nur im begrenzten Umfang möglich. Beim Verformen ist zu beachten, dass der Stahl bei Temperaturen unter 20 Grad Celsius zur Versprödung neigt. Die Kaltumformbarkeit wird verbessert, wenn man Werkstoff und Werkzeug auf 100 bis 300 Grad Celsius erwärmt, was besonders bei Blechstärken über 3 mm zu empfehlen ist. Scharfe Abkantungen parallel zur Walzrichtung sind zu vermeiden. Ein Schweißen ist mit elektrischen Verfahren möglich, im Schweißbereich tritt jedoch eine Versprödung und eine Verminderung der Korrosionsbeständigkeit ein. Die Zerspanbarkeit ist mit der legierter Einsatzstähle vergleichbar. Wie bei allen weichen Qualitäten muss mit der Bildung von Aufbauschneiden und einem behinderten Spanabfluss gerechnet werden.
Verwendung:
Der hohe Chromgehalt verleiht dem Stahl eine gute Beständigkeit gegen Wasser, Wasserdampf, Luftfeuchtigkeit sowie schwache Säuren und Laugen. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig, z. B. für Haushalts- und Küchengeräte, im Gastgewerbe, bei der Nahrungsmittel- und Getränkeproduktion, in der Möbelindustrie, Innenarchitektur, Medizintechnik und in bestimmten Zweigen der chemischen Industrie, bei Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagen und in vielen anderen Bereichen.

Stahl

Stahl

Stahl verzinkt

Aluminium

Alu

Alu Riffelblech

Raex
Warzenblech
Zinkblech
Kupferblech
C 45 Stahl
42 Cromo 4
Zinkcore